105 ha

Areal

Currently Viewing

Die Herausforderung

Die Energiewende bringt im lange durch die Kohleindustrie geprägten Ruhrgebiet auch den Wandel zahlreicher Energie- und Industriestandorte mit sich. Eines der bedeutendsten in den kommenden Jahren verfügbar werdenden Flächenpotenziale des nördlichen Ruhrgebiets bildet das 105 ha große Areal des Uniper-Kraftwerks Scholven in Gelsenkirchen. Das Steinkohlekraftwerk, einst eines der größten fossilen Kraftwerke Europas, wird im Zuge der Energiewende Ende 2022 stillgelegt. Anschließend soll das Areal zu einem innovativen Industriepark mit Fokus auf energieaffinen Nutzungen entwickelt werden.

Die Lösung

Der Eigentümer Uniper Kraftwerke GmbH beauftragte Arcadis mit der Erarbeitung eines Masterplans für den 105 ha großen Standort als Entscheidungsgrundlage für dessen strategische Weiterentwicklung. Die ersten Schritte bildeten eine umfassende Bestandsanalyse der natürlichen, technischen und genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen, sowie eine Zielgruppen-, Markt- und Wettbewerbsanalyse.

  • Mehr dazu

    Auf diesen Ergebnissen aufbauend, erfolgte die integrierte Erarbeitung von Entwicklungsszenarien unter Annahme verschiedener Vermarktungsmodelle (offener oder geschlossener Industriepark) sowie unter Berücksichtigung der zeitlichen Verfügbarkeit angesichts komplexer Rückbau- und Erschließungsmaßnahmen. Die Szenarien wurden in Bezug auf die Entwicklungsziele von Uniper sowie wirtschaftliche, städtebauliche und genehmigungsrechtliche Kriterien bewertet. Zu zwei in einem Workshop mit dem Kunden ausgewählten Vorzugsszenarien wurden Handlungsempfehlungen zur Umsetzung entwickelt.

Das Ergebnis

Während andere Kraftwerksstandorte nach ihrer Stilllegung und dem Rückbau der Anlagen komplett an neue Nutzer vermarktet werden, plant die Uniper Kraftwerke GmbH in Scholven die Möglichkeit der Entwicklung eines attraktiven Industrieparks, der sich um ein modernes Gas- und Dampfkraftwerk gruppiert. So soll der Standort nicht nur für neue Nutzungen geöffnet, sondern gezielt ein Rahmen für die Entwicklung von Synergien und Wertschöpfungsketten zwischen Uniper und weiteren Nutzern geschaffen werden.


Angewandte Arbeitsfelder

Anke Seelige

Kontaktieren Sie Anke Seelige für weitere Informationen.

Head of Division Projektmanagement

Wenden Sie sich an Anke

Connect with {name} for more information & questions

Arcadis will use your name and email address only to respond to your question. More information can be found in our Privacy office