35 %

weniger CO2 in gesamten Bereich

24.000 m²

umgestaltete Stadtfläche

69 % mehr

Bereiche für Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen (kein Zugang für Kraftfahrzeuge)

Wird gerade angezeigt

Die Herausforderung

Der Piazzale Loreto ist derzeit eine abgas- und verkehrsüberlastete Kreuzung – ein Teil der Stadt, den man eher meidet. In Zusammenarbeit mit C40 hat die Stadt Mailand eine Ausschreibung für das internationale Programm „Reinventing Cities“ angekündigt, das darauf abzielt, dem Platz seine ehemalige Schönheit wiederzugeben, seine soziale Bedeutung wiederherzustellen und die Lebensqualität der Anwohner*innen im Viertel zu verbessern. Aus diesem Grund haben wir unsere Teilnahme am Loreto Open Community (LOC)-Projekt zugesagt. Dabei suchen wir nach einem nachhaltigen und integrierten Ansatz, der einen der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Mailands revolutionieren soll.

Die Lösung

LOC gewann die Ausschreibung dank ihres resilienzbasierten Konzepts, das Loreto zu einem neuen grünen Treffpunkt mit zahlreichen neu gepflanzten Bäumen und einem öffentlichen Raum, der speziell für die Umgebung entworfen wurde, machen wird. Dieses Projekt wird den Piazzale Loreto revolutionieren, indem es ein lebenswertes Stadtviertel schafft und gleichzeitig seine Rolle als Schwerpunkt für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr aufrechterhält. Mailand und seine Bürger*innen werden daher ein Wahrzeichen der Stadt zurückerhalten, das als Symbol für Nachhaltigkeit, Slow Mobility und soziales Leben aufgewertet wird.

  • MEHR DAZU

    Die Projektidee orientiert sich an den Bedürfnissen der Menschen im Viertel, die auch in die Umsetzung der Entwürfe bis zuletzt mit einbezogen werden: ein System aus drei verschiedenen Ebenen, deren Flächen miteinander dank neuer Mobilitätsformen in Verbindung stehen, und das als ein nachhaltiges und multifunktionales Zentrum fungiert. Den Hintergrund bildet eine grüne Oase aus 500 neu auf durchlässigem Boden gepflanzten Bäumen.

Das Ergebnis

Die Auswirkungen, die die LOC auf die unmittelbare Umgebung haben wird, werden auf insgesamt 24.000 m2 Stadtgebiet geschätzt, das neu entwickelt und der Gemeinschaft zurückgegeben wird. Der Bereich wird gut mit NoLo verbunden sein und einen reibungslosen Zugang zum Corso Buenos Aires, zur Viale Monza und zur Viale Padova gewährleisten.

12.118 m2 sind für Fahrräder und Fußgänger*innen vorgesehen, 5.382 m2 nehmen Straßen ein. Weitere Flächen stehen für Grünflächen (4.250 m2) und Photovoltaikpaneele (4.745 m2) zur Verfügung. Im Rahmen des Projekts wird ein integrativer, offener grüner Ort geschaffen, der für die Menschen gedacht ist, aber dennoch dem Verkehr große Beachtung schenkt, der durch dieses Projekt endlich besser fließen wird. Die gesamte Gegend wird zu einem Zentrum für Aktivitäten werden und umfasst neue Einkaufsmöglichkeiten, einen örtlichen Kindergarten, Co-Working-Bereiche sowie Freizeit- und soziokulturelle Bereiche – alles vor einem harmonischen Hintergrund, in dem Stufen und Rampen die verschiedenen Ebenen verbinden.

  • MEHR DAZU

    LOC wurde von Ceetrus-Nhood geleitet und von Arcadis Italia als Umweltberater mit Verantwortung für die Projektierung, das Entwicklungsmanagement und die Planung koordiniert. Dieses Projekt soll ein Beispiel für die Mailänder Lebensart darstellen und den öffentlichen und kollektiven Raum stärken.


Angewandte Arbeitsfelder

Kontaktieren Sie {name} für weitere Informationen und Fragen.

Arcadis verwendet Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.