Weltweit helfen wir Kommunen bei der Transformation ihrer Mobilitätssysteme. Die größten Erfolge sehen wir dabei in jenen Städten, die Zukunftstrends der urbanen Mobilität wie Digitalisierung, automatisierte Fahrzeuge, Elektrifizierung und Sharing mit Kriterien wie Flexibilität, Konnektivität, Barrierefreiheit, Sicherheit und Ökologie perfekt in Einklang bringen.

Wir spüren global einen deutlichen Wandel in unserer täglichen Arbeit für urbane Verkehrsprojekte: Die Zeit der Improvisation und der "grünen" Leuchtturm-, Vorzeigeprojekte und Insellösungen ist vorbei. Sie wird abgelöst von einer Phase der strategischen, integrierten und ganzheitlichen Analyse und Neuausrichtung der Mobilitätssysteme. Diejenigen Städte, die in dieser zweiten Phase besonders erfolgreich sind, haben etwas gemeinsam: Ihnen gelingt es, die verschiedenen Dimensionen der Transformationen so zu dirigieren und zu koordinieren, dass sie sich gegenseitig ergänzen und fördern. Erst dieses harmonische Zusammenspiel schafft die Grundlagen für eine nachhaltige, sichere, komfortable, zuverlässige und inklusive Mobilität der Zukunft. Wie genau sehen diese Dimensionen aus, was kennzeichnet sie? Aus weltweiter Projekterfahrung konnten die Arcadis Mobility-Expert*innen das ACOS-Modell des zukunftsfähigen städtischen Verkehrs ableiten. Als ganzheitliches, integriertes Modell hilft es kommunalen Entscheidungsträgern bei der strategischen Planung ihrer Mobilitätswende.

"ACOS" –Die vier Dimensionen zukunftsfähiger Mobilität

[A] ADAPTIVITY | Anpassungsfähigkeit

Adaptivität reagiert auf menschenzentrierte Faktoren und resultiert aus institutionellen Strukturen. Verändertes Mobilitätsverhalten, politische Entscheidungen für Mobilität und die Einführung neuer Maßnahmen sind treibende Faktoren für die Anpassung des Mobilitätssystems. Das Mobilitätsverhalten resultiert aus Faktoren wie Verfügbarkeit und Konnektivität, Transportkosten, Vertrauensniveau und kulturellen Faktoren. Die institutionellen Strukturen einer Stadt beeinflussen die Geschwindigkeit der politischen Entscheidungsfindung und die Einführung neuer Maßnahmen zur Anpassung des Mobilitätsökosystems.

[C] CONNECTIVITY | Konnektivität

Konnektivität ist eine Voraussetzung für die Realisierung eines integrierten Mobilitätssystems, indem Infrastrukturanbieter, Fahrzeuge und Mobilitätsnutzer*innen im Ökosystem miteinander verbunden werden. Mobility Hubs spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbindung verschiedener Verkehrsträger in der physischen Umgebung. Mit der Entwicklung neuer Technologien und der intelligenten Nutzung von Daten können wir die Konnektivität von Menschen, Orten und Gütern über alle Verkehrsträger in Städten sicherstellen und Informationen über das gesamte Mobilitätsökosystem verteilen.

[O] OPTIMIZATION | Optimierung

Die Nutzung von Daten kann Städten bei der Optimierung strategischer Entscheidungen helfen und ein nahtloses und integriertes Nutzer*innenerlebnis schaffen, von dem Reisende auf der Grundlage von Technologie und Datenmanagement profitieren. Verkehrsmodellierung und die Entwicklung neuer Algorithmen werden das Mobilitätsmanagement unter Berücksichtigung von Echtzeit-Verkehrsbelastungen und Reisezeiten optimieren. Mobilitätsplattformen ermöglichen es Nutzer*innen, ihre optimale Reise unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit, Effizienz, Zahlungsbereitschaft und Reisezeit zu planen.

[S] SUSTAINABILITY | Nachhaltigkeit

Nachhaltige Mobilitätslösungen bringen urbane und ökologische Bedürfnisse in Einklang. Kriterien, die die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen, sind erneuerbare Energien, Kreislaufwirtschaft, Sicherheit und Inklusivität. Ein nachhaltiges Mobilitätssystem ist auf Langlebigkeit ausgelegt, orientiert sich an der Reduzierung von CO2-Emissionen, reduziert Abfall, ist auf die Wünsche und Bedürfnisse aller Zielgruppen ausgerichtet und bietet ein zuverlässiges und sicheres Transportsystem.

Unsere Mobility-Expert*innen haben mit Hilfe dieses ACOS-Dimensionsmodells den Status quo und die Potenziale des Berliner Mobilitätsnetzes analysiert und herausgearbeitet, welche strategischen Stellschrauben den größten Effekt für die gelingende Verkehrswende in der Hauptstadt versprechen. Lesen Sie jetzt unser aktuelles Whitepaper.

 

Urbane Resilienz im Zentrum nachhaltiger Mobilitätskonzepte:

Fallbeispiel Berlin

Celine Krstulovic

Kontaktieren Sie Celine Krstulovic für weitere Informationen.

Celine Krstulovic, Head of Mobility

Wenden Sie sich an Celine

Wir hoffen, unsere Inhalte und Perspektiven inspirieren auch Sie. Kontaktieren Sie uns gern und besprechen Sie mit uns, wie wir gemeinsam die Lebensqualität in Ihrem Geschäftsumfeld verbessern können.

Kontaktieren Sie {name} für weitere Informationen und Fragen.

Arcadis verwendet Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.