Über 250.000

Personen profitierten

769

Parameter in der automatisierten Datenbank analysiert

Über 2.500

Bürger in Workshops und öffentlichen Anhörungen

Wird gerade angezeigt

Die Herausforderung

Mit dem Bau der größten Stromleitung der Welt, die Brasilien mit einer Länge von 2.539 Kilometern durchquert, müssen die betroffenen Gemeinden sicherstellen, dass sie sowohl in Bezug auf die städtische als auch die ländliche Raumplanung positiv beeinflusst werden. Arcadis wurde ausgewählt, um die Gebietsstudie von 19 Gemeinden durchzuführen und Aufträge durch die Ausarbeitung von kommunalen Masterplänen vorzuschlagen, die Richtlinien für Wachstum und Expansion sowie städtebauliche Instrumente vorsehen, um deren Wirksamkeit zu gewährleisten. Diese Vorschläge sind auf die Entwicklung von nachhaltigeren und widerstandsfähigeren Städten ausgerichtet und verbessern somit die Lebensqualität der Bürger. Die Herausforderung bestand darin, die Rathäuser und ihre Bürger dazu zu bringen, den Masterplan als wichtigstes Werkzeug für die Planung und Entwicklung der Gemeinden zu verstehen und städtische und ländliche Gebiete unter Berücksichtigung und Anwendung von Nachhaltigkeitsaspekten zu integrieren.

Die Lösung

Die Analyse und das Kennenlernen von 19 Gemeinden an so unterschiedlichen Orten und Kulturen in Brasilien ist eine große Herausforderung aufgrund der geografischen und landschaftlichen Aspekte, der Vielfalt und Streuung der Daten sowie des engen Zeitplans für die Entwicklung des Projekts. Um dieses Problem zu überwinden, wurde die folgende Methodik in neun Schritten entwickelt: Absprache mit den Rathäusern und Gemeinden; Befragung von Stakeholdern; Ausarbeitung der Diagnose für Gemeinden auf der Grundlage online verfügbarer Daten, die automatisch digital erfasst werden, sowie Vor-Ort-Besuche; Beteiligung der Bevölkerung durch öffentliche Anhörungen und Workshops; integrierte Analyse der Gemeinde durch parametrische Modellierung und Infrastrukturkapazitätsindikator; Definition von Grundsätzen und Richtlinien für den Masterplan; neue Runde öffentlicher Anhörungen und Workshops sowie Vorbereitung des Gesetzesentwurfs, der für die Gemeinden ausgearbeitet werden soll.

Die Auswirkungen

Insgesamt 250.000 Einwohner in 19 Gemeinden wurden durch das Projekt positiv beeinflusst, da ihre Städte nun über eine neue Gesetzgebung bezüglich Landnutzung und öffentlicher Politik verfügen. Indem wir die nachhaltige Entwicklung solcher Städte und Aktionen unterstützen, schaffen wir auch Orte, an denen Menschen leben und gedeihen können.

  • WEITERE INFORMATIONEN

    Die Gesetzgebung zur Bodennutzung wurde mit der Absicht verfasst, den lokalen Gegebenheiten der Umgebung, sowohl im städtischen Bereich (wie Industrie- und Wohngebiete) als auch im ländlichen Bereich (ländliche Dörfer und landwirtschaftliche Grundstücke), mit der richtigen Nutzung Rechnung zu tragen, um die Integration nachhaltig zu gestalten. Es wurden öffentliche Maßnahmen ausgearbeitet, die sich an den Sustainable Development Goals 2030 der Vereinten Nationen orientieren, verschiedene Sektoren umfassen und die Stärken und Schwächen der Gemeinden verstehen, wie z. B.: nachhaltige ländliche Entwicklung, Entwicklung der städtischen Wirtschaft, Wohnen, sanitäre Grundversorgung, urbane Mobilität, Gesundheit, Bildung, öffentliche Sicherheit, Umwelt und soziale Sicherheit.


Verwendete Fähigkeiten

Digitaler Umwelt-, Gesundheits-, Arbeitsschutz und Nachhaltigkeit

Read more

Kontaktieren Sie {name} für weitere Informationen und Fragen.

Arcadis verwendet Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.