9,8 km

Umgehungsstraße zwischen Sydney und Bomaderry

6-mal

geringere Wahrscheinlichkeit für Autounfälle

65 %

weniger Fahrzeit während der Stoßzeiten

Wird gerade angezeigt

Die Herausforderung

Der Princes Motorway ist Teil des australischen Highway One-Netzwerks und verbindet die Städte Sydney und Bomaderry. Ein Teil dieser wichtigen Straße – in der Nähe der Albion Park Rail – wird vom Fracht-, Touristen- und Ortsverkehr genutzt und ist daher vor allem in den Stoßzeiten schnell überlastet. Angesichts einer geplanten umfangreichen Wohnungsbauentwicklung in der Gegend über die nächsten 30 Jahre erkannte Transport for New South Wales (TfNSW), dass sich Verkehrsstaus verschlimmern und zu einer geringeren Straßeneffizienz führen könnten. Das veranlasste TfNSW dazu, ein 630-Millionen-Dollar-Projekt für eine Umgehungsstraße ins Leben zu rufen, um Sydney nahtlos an die Südküste anzuschließen.

Die Lösung

Arcadis unterstützte TfNSW im Rahmen eines Joint Ventures mit Cardno bei der Entwicklung von Konzeptdesign, Umweltbewertung und Standortuntersuchungen für die 9,8 Kilometer lange Albion Park Rail-Umgehungstraße. Wir haben erkannt, dass Zeit ein wichtiger Aspekt für dieses Projekt ist. Deshalb haben wir eine GIS-Online-Plattform anstelle von Zeichnungen verwendet, um die Anfangsphase schnell zu durchlaufen und Designs innerhalb eines ehrgeizigen 10-wöchigen Zeitraums bereitzustellen. Das GIS-Portal ermöglichte zudem eine effektive Datenerfassung, die bei der Bereitstellung genauer Analysen und Lösungen hilfreich war.

  • MEHR DAZU

    Wir haben das Know-how unseres Offshore-Konstruktionszentrums genutzt, um TfNSW auch in frühen Entwicklungsphasen zum Erfolg zu verhelfen. Unser Konstruktionsteam in Manila entwickelte in der Konzeptphase ein föderiertes Gebäudeinformationsmodell (BIM) – eine Premiere für Arcadis und TfNSW. Dieses Modell wurde von unserem lokalen BIM-Team durch Integration herkömmlicher Straßengeometrie und Querschnittsdisplays weiterentwickelt, um die Konstruktionsüberprüfung zu erleichtern.


    Aufgrund der erfolgreichen Erfüllung unserer Verpflichtungen wurden wir gemeinsam mit Cardno damit beauftragt, Dienstleistungen außerhalb des ursprünglichen Umfangs zu erbringen. Dazu gehörten zusätzliche Standortuntersuchungen, die Erstellung strategischer und endgültiger Business Cases sowie die Bewertung des Projekts durch den Infrastructure Sustainability Council of Australia (ISCA). Die Verantwortlichen haben auch die lokale Aborigine-Bevölkerung eingebunden, um sicherzustellen, dass die archäologischen Untersuchungen mit großer Sorgfalt und ausreichend Standortwissen durchgeführt wurden.

Die Auswirkungen

Mit der Albion Park Rail-Umgehungsstraße können Verkehrsteilnehmer*innen sechs Ampeln und 16 Kreuzungen zwischen Heathcote und Bomaderry umgehen. So verbringen sie weniger Zeit auf der Straße, und das Risiko von Fahrzeugunfällen sinkt um das Sechsfache. Insbesondere reduziert das Projekt die morgendliche Fahrzeit nach Norden um bis zu 65 % – ebenso wie in Richtung Süden während des Nachmittagsverkehrs. Das Projekt kann auch die Auswirkungen von jährlichen Überschwemmungen auf die Straßen verringern, indem es eine alternative Route zum bestehenden Princes Motorway bietet und den Abschnitt des Illawarra Highway ersetzt, der am meisten von Überschwemmungen betroffen ist.

With all these improvements, TfNSW will be ready for the expected increase in road demand due to the planned greenfield development in the area in the coming decades.


Verwendete Arbeitsfelder

Digitaler Umwelt-, Gesundheits-, Arbeitsschutz und Nachhaltigkeit

Read more

Kontaktieren Sie {name} für weitere Informationen und Fragen.

Arcadis verwendet Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.